8 Jahre für Tausende von Nacktfotos

vor 3 Monaten · 0 comments
post-image

Ein kalifornischer Mann, der sich in Tausende von Apple iCloud-Konten gehackt hatte, wurde zu 8 Jahren Gefängnis verurteilt, nachdem er sich im Oktober 2021 des Computerbetrugs schuldig bekannt hatte.

Im September 2014 startete der 41-jährige Hao Kuo Chi aus La Puente eine betrügerische Aktivität unter dem Namen „icloudripper4you“. Er positionierte sich als eine Person, die in der Lage ist, sich in iCloud-Konten zu hacken und alle Informationen zu stehlen.

„Der Angreifer führte von seinem Computer aus eine böswillige Kampagne durch, die bei Hunderten von Opfern Angst und Leid verursachte. Das FBI setzt sich dafür ein, das amerikanische Volk zu schützen, indem es Cyberkriminelle entlarvt und vor Gericht bringt“, sagte FBI-Agent David Walker.

Laut Gerichtsdokumenten benutzte Chi, um das Konto des Opfers zu kompromittieren, eine E-Mail, in der er sich als Apple-Kundendienstmitarbeiter ausgab und das Opfer dazu verleitete, seine Apple-ID und sein Passwort zu übergeben. Nachdem das iCloud-Konto kompromittiert worden war, suchte der Cyberkriminelle auf iCloud nach Nacktfotos und -videos (Chi nannte sie „Gewinne“) und teilte sie mit Komplizen, die das gestohlene Material online stellten. Chi postete auch mehrere Fotos und Videos auf der "Revenge Porn"-Website Anon-IB (vorerst geschlossen) ohne Zustimmung der Opfer, um "einzuschüchtern oder in Verlegenheit zu bringen".

„Chis E-Mail enthielt die Ausweise von etwa 4.700 Opfern. Er hat mehr als 300 Mal gestohlene Inhalte an Komplizen geschickt“, sagte das US-Justizministerium.

Darüber hinaus speicherte der Angreifer 3,5 TB gestohlener Inhalte von mehr als 500 Opfern in der Cloud und im physischen Speicher. „Chi hat dazu geführt, dass Hunderte von US-Frauen um ihre Sicherheit und ihren Ruf fürchten“, sagte US-Staatsanwalt Roger Handberg.

Comment